Versicherung

Mit 3 Klicks zum Abschluss. Die RRV um Ihr Motorsportevent zu versichern von sportvers.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmelden


Passwort vergessen?
 

Bericht vom Jerez-Test mit Loris Haug und seiner neuen R6!

Jerez-Test vom 27.12. – 31.12.2014 Fahrer: Loris Haug - YAMAHA R6 Wetter: 5 Tage blauer Himmel, Temp.: morgens 5 Grad, nachmittags 17 Grad

LorisJerez1

LorisJerez2LorisJerez21.Tag 27.12.2014

 Loris wie auch ich waren sehr aufgeregt wie er wohl mit der neuen YAMAHA R6 zurechtkommen würde. Den Traum, das Motorrad schon vor der neuen Saison zu testen, konnten wir Dank euch liebe Sponsoren, wahr werden lassen. Besonderer Dank geht an Baggy Herbig und Christian Hertenstein vom MFZ Münchner Fahrschulzentrum, die uns dies ermöglichten.

 

 

Das erste Roll-Out war ein sehr positives Erlebnis für Loris. Die neue YAMAHA ist handlicher, einfacher zu fahren und der Motor zeigt eine bessere Charakteristik in der der Leistungsentfaltung. Nichts desto trotz, Loris musste die neue R6 erst einmal kennenlernen und mit ihr verwachsen. An die neuen Reifen und das Fahrwerk musste er sich erst einmal gewöhnen, um dann ein vernünftiges Setup zu finden

 

In meinen Moto-GP-Tagen galt immer das Sprichwort: „Bist du in Jerez schnell, kommst du auf allen Rennstrecken der Welt zurecht“.

Auch Loris tat sich anfangs schwer auf diesem Kurs und meinte nur: „Hier braucht man echt dicke Eier“.

 

Leider hatte Loris an diesem Tag einen Sturz als er es beim Anbremsen etwas übertrieben hatte. Zum Glück verletzte er sich nicht, doch sein alter Lederkombi von Dainese war danach nicht mehr einsatzfähig. Gott sei Dank hatten wir den neuen Kombi von Schwabenleder mit dabei.

 

Rundenzeit  1.55,6

 

2.Tag 28.12.2014

Alles funktionierte wunderbar. Das Setting für das Fahrwerk mit Serienfederbein bekamen wir gut in den Griff. Das Gefühl für die Reifen wurde besser und besser.

 

 

Rundenzeit  1.51,9

  

3.Tag 29.12.2014

Die Wetterbedingungen waren super wie in den anderen Tagen zuvor, doch leider hatten wir eine Windstärke von ca. 40-50 km/h. Loris störte dies jedoch nicht weiter und so konnten wir unser Testprogramm fortführen. Hin und wieder spürte er die starken Böen, ließ sich aber deswegen nicht sonderlich beeindrucken. Er war auch der einzige Fahrer, der sich an diesem Tag gesteigert hat.

 

Rundenzeit  1.51,4

 

4. Tag 30.12.2014

Heute stand das erste Rennen auf den Plan. Loris startete von Platz 5. Das Rennen beendete er als Zweiter mit 0,3sec Rückstand auf den Sieger. Es gab während des Rennens mehrere Führungswechsel und auch in der letzten Runde versuchte Loris noch einmal sich am Gegner vorbei zu bremsen, was ihm auch gelang. Doch leider musste er bei diesem Manöver einen größeren Bogen fahren wodurch sein Gegner wieder innen rein stach. Der Dritte des Rennens kam 28sec hinter den beiden durchs Ziel. Loris freute über das Rennen und war heiß…

 

 

Rundenzeit  1.49,3

 

5.Tag 31.12.2014

An diesem Tag stand das zweite Rennen an. Erster Platz mit 5sec Abstand zum Zweiten.

 

Alles funktionierte fast perfekt. Im Rennen hatte Loris Schwierigkeiten mit den Reifen, da diese ab einer bestimmten Schräglage anfingen zu rutschen. Er versuchte schneller durch die kurvigen Passagen zu fahren und war das ganze Rennen sehr aggressiv unterwegs. Ständig rutschte sein Hinterreifen, welcher ihn oftmals zum Beinahe-Highsider brachte. Die Reifen kamen an ihre Grenzen. Nach dem Rennen meinte Loris, dass er noch eine Sekunde hätte finden können, er es aber nicht übertreiben wollte. 

 

Rundenzeit  1.49,1

 

Bemerkungen:

Der Test ist bis auf den Sturz sehr gut verlaufen. Loris kommt mit der neuen R6 hervorragend zurecht.

 

 

Noch etwas Erfreuliches als Bestätigung, dass Loris gut unterwegs war!!

 

Der Zweite vom R6 Cup 2014, Roman Fischer war auch in Jerez. Seine Rundenzeit 1.50,0

 

Zwei weitere Cup Fahrer von 2014 erreichten folgende Zeit:

 

Reto Wiederkehr, Rundenzeit 1.54,0

Pascal Kruesi, Rundenzeit 1,55,3

 

Artikelaktionen