Versicherung

Mit 3 Klicks zum Abschluss. Die RRV um Ihr Motorsportevent zu versichern von sportvers.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmelden


Passwort vergessen?
 

Loris Haug: Rennbericht 8. Rennen am Hockenheimring

Leider lief es nicht wie erwartet

Loris1Loris2Loris3loris4Angekommen am Hockenheimring,  war Loris  wegen einer Erkältung noch leicht angeschlagen. Er aber sah dies nicht als Problem.
Das 1. freie Training sollte er zum einrollen nutzen um sich wieder auf die Strecke einfahren zu können. Wir hatten drei Monate zuvor hier einen Tag getestet ( Testzeit 1:35,540 ). Auch war für uns wichtig ob das Motorrad nach dem Sturz im Rennen von Oschersleben wieder funktionierte. Danach musste ich den Kabelbaum sowie die ECU wechseln. Mit Platz 18 und einer Zeit von 1:36,596 waren wir vorerst zufrieden und das Motorrad funktionierte normal. Im 2. Freien Training wurde Loris schneller und beendete dieses mit Platz 8 und einer Zeit von 1:34,617. Somit fuhr er schon 0,9 sec schneller als beim Test. Mit dem Fahrwerk war Loris bis jetzt sehr zufrieden und ich musste nicht viel ändern.
Zum 1.Quali steckte ich einen 6 Runden alten Hinterreifen in das Motorrad und er war damit nochmals  0,8 sec schneller. Er beendete das Quali auf Platz 9 mit einer Zeit von 1:33,897. 
Das 2.Quali begann Loris sofort mit einem neuen Hinterreifen, da er sich einer Zeitenverbesserung sicher war. Am Ende war es aber nur Platz 12 mit einer identischen Zeit. Er schimpfte über einen Fahrer, der ihn die letzten Runden durch wilde Aktionen und Verbremser immer wieder aufhielt. Irgendwann konnte ich ihn wieder beruhigen und er war zuversichtlich für das Rennen.
Der Start verlief für Loris recht gut und er beendete die erste Runde auf Position zehn liegend. Loris arbeitete sich zügig auf Platz 8 vor und alles sah nach einer weiteren Aufholjagd aus. Doch nach einem Verbremser Ende Start/Ziel trug es ihn nach außen und er kam als 13er zurück. Für das restliche Rennen eroberte er sich noch Rang 12, doch für mehr reichte es leider nicht.
Loris war von sich sehr enttäuscht, aber wollte das Rennen einfach ohne Sturz beenden. Deshalb fuhr er nicht mehr so aggressiv wie sonst. Für das Rennen hatte ich noch etwas an der Gabel verändert was sich beim anbremsen negativ auswirkte. Dieses mal hatte ich es für ein perfektes Fahrwerk nicht richtig erwischt und es kamen mehrere Dinge auf einmal zusammen. Kein gutes Fahrwerk, Loris durch seine Erkältung leicht angeschlagen und unbedingt ein Rennen ohne Sturz. 
 
FAZIT: In diesem Jahr konnte Loris sehr viel Neues dazu lernen. Er wurde durch den R6-Cup erfahrener, schneller und hat viele neue Freunde gefunden. Alle Cup-Fahrer hatten sich neben der Rennstrecke sehr gut verstanden und einige Freundschaften sind daraus entstanden. Aus diesem Grund versuchen wir für nächstes Jahr ein neues Paket zu schnüren, um Loris einen zweiten Anlauf im R6-Cup zu ermöglichen. Ich bin überzeugt dass Loris ein Sieganwärter für nächstes Jahr sein kann. Talent und Alter sprechen jedenfalls dafür. Wie fast immer im Motorsport, benötigt man aber die finanzielle Unterstützung und ist auf Förderer und Sponsoren angewiesen. Aus diesem Grund bin ich für jegliche Unterstützung dankbar und gerne zu neuen Gesprächen bereit….
 
Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Sponsoren und Förderer recht herzlich bedanken. Ohne diese Unterstützung hätte Loris den Cup nicht fahren können.
- Münchner Fahrschulzentrum MFZ, Baggy Herbig und Christian Hertenstein
- Tobias Kiermeier
- Tom Bartl
- Inntal Moto, Sergio Sickau
- Cool Tec, Franz Roßmeier
- ActionBike, Jochen Kreß
- Haus und Holzbau im Allgäu GmbH, Michael Stürzer
- Fa. Motec, Gerhard Oberberger
Besonderen Dank auch an das „ Marc Neumann Team“ und seinen Eltern. Wir durften bei ihnen in der Box sein und halfen mir immer wenn es irgendwo eng wurde.
Auch einen Dank an „Tommy Wagner“ der uns seinen Prüfstand zur Verfügung stellte und uns einen Tank  geschenkt hat.
 

Veranstaltung

Training 1

Training 2

Rennen

1. Lauf: Eurospeedway Lausitz

12

17

8

2. Lauf: Zolder

8

12

8

3. Lauf: Nürburgring

7

10

Ausfall auf Platz2 liegend

4. Lauf: Hungaroring

3

5

Ausfall wurde nach dem Start abgeschossen

5. Lauf: Schleizer Dreieck

4

5

4

6. Lauf: Assen

15

8

4

7. Lauf: Oschersleben

4

4

Ausfall auf Platz 4 liegend

8. Lauf: Hockenheim

9

12

12

Artikelaktionen