Versicherung

Mit 3 Klicks zum Abschluss. Die RRV um Ihr Motorsportevent zu versichern von sportvers.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmelden


Passwort vergessen?
 

Marc Neumann: Rennbericht TT Assen IDM Superstock 13. und 14. Rennen der Saison 2015

Assen1Assen2Assen3Assen4Assen5Assen7ShuttelHockenheim

Eine Woche nach den guten Ergebnissen am Schleizer Dreieck, ging es jetzt auf den Grandprix Kurs in das niederländische Assen. Eine von Marc 's Lieblings Strecken, die auch vom Layout ganz gut zu seinem Fahrstil passt. Natürlich wollte er hier an seine Leistungen von Schleiz anschließen.

Doch nach dem ersten Trainingstag am Freitag stand fest, dass es nicht einfach werden sollte. In den drei Sessions an diesem Tag konnte Marc ziemlich schnell die Zeiten vom Vorjahr fahren, doch das Setup des Fahrwerks war trotz einigen Umstellungen noch nicht gut genug um ihm eine gute Rückmeldung des Motorrads zu vermitteln. Im ersten Qualifikationstraining am Samstag konnte er sich mit kleineren Veränderung am Fahrwerk leicht verbessern und fuhr eine 1.41,0 als beste Zeit. Das bedeutete den 14ten Platz. Das Gefühl für das Motorrad war aber noch nicht so da, laut Marc 's Aussage. Der Hinterreifen baute auch ziemlich schnell an Grip ab. Also versuchten wir für das zweite Quali noch ein anderes Setup am Federbein. Und siehe da hier konnte Marc sofort eine Sekunde schneller fahren und das konstant:) zum Ende des Quali's fuhren wir zum ersten Mal in diesem Jahr einen Qualifierreifen, der funktioniert nur für zwei bis drei Runden. Marc konnte den mehr Grip nicht ganz umsetzen, da er es nicht gewohnt war, dennoch fuhr er gute Zeiten mit einer 1.39,7 standen wir dann in der Startaufstellung auf Platz 13.

Sonntags im Warmup nutzen wir noch um eine kleinere Veränderungen zu testen. Die wir zum ersten Rennen auch so ließen, hier wurde Marc in der ersten Kurve ein bisschen eingeklemmt und verlor ein paar Plätze. Es dauert ca. 4-5 Runden bis er sich diese Plätze wieder zurück holen konnte danach war der Anschluss zur nächsten Gruppe zu groß um wieder heran zu fahren. Das ganze Rennen kämpften hinter Marc, Ireneusz Sikora und Ville Valtonen um den Platz hinter Marc, in der letzen Runde ging Sikora noch an Marc vorbei, doch am Ausgang der legendären letzten Schikane konnte Marc nochmals kontern und überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von 0,002sek auf dem 14ten Rang, da noch zwei Gaststarter vor ihm waren gibt es Punkte für den 12ten Platz. Für das zweite Rennen gingen wir mit dem Setup zurück auf die des zweiten Qualifyns, da der hintere Reifen im Rennen ziemlich überholte, es war dadurch eine kleine Lücke nach vorne von ca. 2 sec entstanden, diese fuhr Marc innerhalb von 3 Runden zu. Marc konnte schneller, fand aber nach sämtlichen Überholversuchen keinen Weg an Chris Burri und Koen Zeelen (Gaststarter) vorbei, so sah er als 13ter das Ziel. Punkte bekamen wir dann für den 11ten Platz somit konnten wir in der Gesamtwertung zwei Plätze gut machen und stehen jetzt auf Rang 13.

Bedanken wollen wir uns hier noch bei Thomas Breiing von der Firma CYPACC, der uns hier in Assen mit zwei Kollegen besucht hat und uns das ganze Jahr schon unterstützt.

Artikelaktionen