Versicherung

Mit 3 Klicks zum Abschluss. Die RRV um Ihr Motorsportevent zu versichern von sportvers.de. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anmelden


Passwort vergessen?
 

Max Sonius Rennbericht: ADAC Junior Cup powered by KTM am Hungaroring

MaxHungari1MaxHungari2Der dritte Wertungslauf des ADAC Junior Cup powered by KTM fand vergangenes Wochenende auf dem Hungaroring in Ungarn statt. Die Voraussetzungen für das Wochenende waren, bis auf die hohen Temperaturen, perfekt: Strahlender Sonnenschein, keine Wolke am Himmel.
Am Freitag fand gegen Nachmittag das freie Training statt. Die ersten Runden liefen gut und die Strecke gefiel mir, da es viele schnelle Kurven gab, durch die man mit hoher Geschwindigkeit durchfahren konnte. Doch die Hitze war erdrückend und das 35-minütige Training war eine echte Herausforderung. Dennoch konnten wir das Motorrad auf die Strecke einstellen. Leider konnten wir zeitentechnisch keinen Vergleich zu den anderen Fahrern ziehen und mich nicht auf einen Platz einordnen, da es Probleme mit dem Transponder gab.

 

Am Samstag fand gegen Mittag das erste Zeittraining statt. Es war sehr anstrengend, sich voll zu konzentrieren, da die Hitze im Helm und unter der Lederkombi immer unausstehlicher wurde. Dennoch wollte ich pushen und einen guten Platz als Basis für das zweite Zeittraining und das Rennen setzen. Ich beendete das Qualifying auf Platz 5, was zwar eine einigermaßen gute Basis war, dennoch nicht meinen Erwartungen entsprach. Den ersten Teil des Nachmittags nutze ich dann, um mich von der Hitze abzukühlen und wieder einen kühlen Kopf für mehr Konzentration zu bekommen. Zum zweiten Zeittraining fühlte ich mich dann glücklicherweise wieder besser und war bereit, voll anzugreifen. Leider konnte ich mich nicht verbessern, ich rutschte sogar noch zwei Plätze nach hinten. Mit dem 7. Startplatz war ich nicht sehr zufrieden, aber nachdem ich es am Nürburgring von Startplatz 8 aufs Podest schaffte, rechnete ich mir gute Chancen für das bevorstehende Rennen aus

 

Am Sonntagmorgen vor dem Rennen war ich aufgeregt, denn mir war bewusst, dass mein zweiter Gesamtrang in der Meisterschaft auf dem Spiel stand, da ich mit einem Konkurrenten punktgleich in der Tabelle stand. Mein Start verlief alles andere als gut, ich verlor noch vor der ersten Kurve vier Plätze und die Spitze konnte sich bereits ein wenig absetzen. Doch ein paar Plätze konnte ich wieder gutmachen und dann steckte ich in einer dreier Gruppe im Kampf um Platz 6. Diese Gruppe konnte ich lange anführen, doch in der Einfahrt in die letzte Runde nutzen meine Gegner meinen Windschatten und konnten mich überholen. Zwar konnte ich mich am Ende der Start-/Zielgeraden wieder davor setzen, musste dadurch aber so spät bremsen, dass ich einen viel zu großen Bogen um die Kurve nehmen musste und meinen sechsten Platz wieder verlor. Auch im Laufe dieser letzten Runde ergab sich leider keine Chance mehr, einen Platz gutzumachen. Somit beendete ich das Rennen auf dem achten Platz. Ein sehr enttäuschendes Ergebnis, da ich sogar noch hinter meinem Startplatz ankam. Die einzig erfreuliche Nachricht: Auf den Plätzen vor mir fuhren zwei Gaststarter, welche nicht gewertet werden. Ich kam also auf dem achten Platz ins Ziel, bekomme aber 10 Punkte für den sechsten Wertungsplatz und kann damit meinen zweiten Gesamtrang in der Tabelle halten.

 

 

Nun freue ich mich wahnsinnig auf das Saison-Highlight: Bereits nächstes Wochenende startet der ADAC Junior Cup powered by KTM auf dem Sachsenring im Rahmen der MotoGP!

Artikelaktionen